Aktuelles:

Weltkulturerbe Kölner Grünsystem?

Im Haus der Architektur trafen sich jetzt Vertreterinnen und Vertreter von 28 Grün-Initiativen, die die einzigartige Kölner Park- und Gartengestaltung der 1920er Jahre für zukünftige Generationen schützen und erhalten möchten: "Das Kölner Grünsystem erfüllt alle Kriterien, um Weltkulturerbe zu werden", so die drei Initiatorinnen.
Das Kölner Grünsystem mit den beiden Grüngürteln aus Kleingärten, Parks, Freiflächen und Wäldern und den verbindenen Grünstreifen (Radialen) wurde von Adenauer, Schumacher, Encke und Nußbaum in den 1920er Jahren konzipiert und realisiert. Diese Gesamtstruktur gilt weltweit als einzigartig.
Aktuell sind 12 Flächen des Grünsystems akut bedroht durch Baumaßnahmen. Darüber hinaus wird die projektierte Verbreiterung des Kölner Autobahnrings die stadtklimatisch wichtigen Ökosysteme des Äußeren Grüngürtels irreversibel schädigen. 

Großer Erfolg für das Fahrrad-Team Grüne Lunge Köln.


19.230 Kilometer in drei Wochen: Die 67 Radfahrer im Team der Grünen Lunge Köln konnten sich mit ihren Team-Leistungen gleich zweimal unter den Top Ten von über 160 Kölner Teams platzieren und damit ein eindrucksvolles Zeichen setzen für mehr Klimaschutz und gegen die geplante Bebauung des Inneren Grüngürtels. Die Ehrung der Teams durch die Oberbürgermeisterin findet im Oktober statt.


9. September 2016: Eine Bebauung der Flora-Gärten wird weiter geprüft

Verwaltung und Politik lassen eine Bebauung der Flora-Gärten im Inneren Grüngürtel zwischen Agnesviertel und Nippes weiter prüfen. Die Bürge.rinitiative GRÜNE LUNGE KÖLN setzt sich seit April 2016 aktiv für den Erhalt der .Flora-Gärten ein und hat über 18.200 Unterschriften gesammelt. Die Flora-Gärten stehen unter Landschaftsschutz und Denkmalschutz.
Jeder kann mitmachen. Jede Stimme zählt. Jetzt weitere Unterstützer für die Petition werben und sich in den Arbeitskreisen der Bürgerinitiative aktiv für den Erhalt der Flora-Gärten im Inneren Grüngürtel engagieren >>


Rettet den Inneren Grüngürtel. Natur bewahren. Kleingärten schützen. Bebauung verhindern.

Die Stadt Köln prüft die Bebauung von Teilen des Inneren Grüngürtels zwischen Agnesviertel und Nippes.

Die Bürgerinitiative Grüne Lunge Köln setzt sich für den Erhalt der Grünflächen ein.

Der Innere Grüngürtel ist Klimaschutz!
Köln braucht gutes Klima und Luft zum Atmen. Die beiden Grüngürtel sind die Frischluftschneisen der Stadt.
Der Innere Grüngürtel ist Landschaftsschutz!
Seit 1991 ist er Landschaftsschutzgebiet. Vielfältige Pflanzen, die über Jahrzehnte gewachsen sind, geben Bienen, Vögeln und Wildtieren ein Zuhause.
Der Innere Grüngürtel ist Vielfalt!
Menschen aller Herkunft, Hautfarbe und Religion erleben hier gemeinsam die Natur.
Der Innere Grüngürtel ist Denkmal!
Er ist eine einzigartige städtebauliche Anlage. Er steht auf der Denkmalliste, weil er seit 95 Jahren als lebendiges Denkmal das Stadtbild prägt.