Grüne Lunge Köln

Die Bürgerinitiative Grüne Lunge Köln setzt sich aktiv ein für den Erhalt von Grünflächen im öffentlichen Raum. Mit Öffentlichkeitsarbeit, Appellen an die Ratsentscheider*innen, Petitionen, Veranstaltungen wie Führungen, Greenslams und Kunstaktionen wird ein breites nachbarschaftliches Netzwerk geschaffen. Der Blick für die in der Nachbarschaft gelegenen „grünen Oasen“, ihre Relevanz für das Klima in der eng bebauten Stadt wird geschärft, ihre Bedeutung als Frischluftschneise,Temperaturabsenker im Sommer und ökologischem Lebensraum wird erfahrbar gemacht.

 

Die Bürgerinitiative GRÜNE LUNGE KÖLN entstand im April 2016 aus der akuten Bedrohung der Flächen der Kleingartenanlage Flora e.V. im Nördlichen Inneren Grüngürtel in Köln. Eine Petition gegen die Bebauungspläne der Stadt erreichte mehr als 20.500 Unterschriften. Im Dezember 2016 beschloss der Rat der Stadt Köln mit großer Mehrheit die Sondierung der historischen Park- und Gartenlandschaft nicht weiter zu verfolgen. 

 

Die Auseinandersetzung über den Erhalt der Flächen schärfte das Bewusstsein für den einzigartigen Wert des Kölner Grünsystems. Daher beschlossen die vielen Aktiven der Bürgerinitiative, sich auch weiterhin aktiv für den Erhalt der historischen und klimarelevanten Grünflächen Kölns zu engagieren. 

Ein, im September 2016, von der Bürgerinitiative initiierter Offener Brief an die Oberbürgermeisterin der Stadt Köln wurde von über 44 Verbänden, Vereinen und Initiativen gezeichnet.

Das daraus entstandene eigenständige Projekt gruensystem.koeln wird getragen von Kölner Bürgerinnen und Bürgern, ihren Vereinen und Initiativen, sowie von Experten*innen der Fachrichtungen Ökotoxikologie, Gesundheit, Städtebau, Gartendenkmalpflege, Denkmal- und Landschaftsschutz.

 

Wir unterstützen!

Download
Abrisszettel mit Links und QR-Code zur Petition
Einfach runterladen, ausdrucken und überall verteilen.
BIAbrisszettelPetition2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 131.4 KB