BI-Treffen: Ein Ausblick

Liebe Freundinnen und Freunde der Grünen Lunge,


das Jahr ist zwar noch jung, aber schon jetzt deutet vieles darauf hin, dass wir mit unseren Themen ganz nah dran sind an den Themen, die die Menschen in Köln und darüber hinaus intensiv in 2018 beschäftigen werden.

 

Welche Bedeutung haben die historischen und klimarelevanten Grünflächen für eine wachsende Stadt, die in wenigen Jahren von 1.000.000 auf 1.200.000 Einwohner anwachsen wird? Unser Leitsatz ist: Mehr Menschen brauchen mehr Grün und nicht weniger Grün. Und deshalb positionieren wir uns eindeutig in unseren Gesprächen mit dem Grünflächenamt, dem Umweltamt, den Bezirksvertretungen und dem Rat der Stadt Köln: Die hier lebenden Menschen haben einen Anspruch auf den Schutz ihrer Gesundheit, auf ausreichend Flächen für Freizeit, Erholung und Sport. Außerdem gilt es, das einmalige historische Erbe des Kölner Grünsystems mit seinen zwei Grüngürteln und den verbindenden Radialen zu schützen und zu bewahren.

 

Denn wir alle wissen: gebaut ist gebaut. Flächen, die einmal versiegelt und bebaut sind, stehen nachfolgenden Generationen nicht mehr zur Verfügung. Die aktuelle Diskussion um die riesigen versiegelten Flächen der eingeschossigen Discounter, die in den vergangenen zwei Jahrzehnten überall im Stadtgebiet wie Pilze aus dem Boden geschossen sind, zeigen, dass es unmöglich ist, diese Flächen dem jetzt so dringend benötigten Wohnungsbau zur Verfügung zu stellen. Wir leiden heute unter den Fehlern, die eine nicht vorausschauende Politik und Verwaltung in den letzten Jahrzehnten begangen hat.


Zum nächsten BI-Treffen am kommenden Dienstag sind alle Interessierten und Neugierigen herzlich eingeladen. Es geht wie immer um einen offenen Austausch von Ideen und Meinungen. Wir werden kurz Rückschau halten auf die große Medienresonanz der letzten Wochen.

 
Wir treffen uns dienstags im zweiwöchigen Rhythmus jeweils um 19:00 Uhr im Vereinsheim der Flora e.V. (siehe Termine)